BMW betreut Taxi-Branche wie Businesskunden

Weil ein Zulieferer neuerdings BMW zu Taxis umrüstet, wollte taxi heute wissen, ob sich die Marke nun auch wieder für Taxi- und Mietwagenkunden interessiert.
Wer sich für ein BMW-Taxi interessiert, wird von den BMW-Händlern als Businesskunde behandelt. (Foto: Dietmar Fund)
Wer sich für ein BMW-Taxi interessiert, wird von den BMW-Händlern als Businesskunde behandelt. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Taxi- und Mietwagenunternehmer sind im BMW Vertrieb Deutschland Teil des Businesskunden-Geschäfts. Über diese Schiene sollen sie bei ihren Händlern vor Ort attraktive Angebote erhalten. Alternativ dazu können Taxi- und Mietwagenunternehmer auch auf den Business- und Geschäftskundenvertrieb von BMW Deutschland zugehen. Er ist per E-Mail (tobias.hahn@bmwdialog.de) zu erreichen. Das hat die Presseabteilung auf Anfrage von taxi heute mitgeteilt.

Wie es in dem Schreiben weiter heißt, können Businesskunden von „günstigen Konditionen“ und „speziellen Serviceleistungen“ profitieren. Im Beratungsgespräch werde das Angebot gezielt auf die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden zugeschnitten. Daher ließen sich hier keine allgemeinen Aussagen treffen.

Wie von taxi heute berichtet, hat der Zulieferer Haberl Electronic aus Arnstorf kürzlich den ersten BMW Active Tourer zum Taxi umgerüstet und mit einer Konformitätsprüfung als Taxi zulassungsfähig gemacht. Sein Verfahren soll auch auf eine ganze Reihe weiterer BMW-Modelle anwendbar sein, und zwar sowohl auf Neu- als auch auf Gebrauchtfahrzeuge.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)