Modellpflege: Mercedes-Benz startet nicht mit dem E 200 d-Taxi

Die modellgepflegte E-Klasse kann seit dem 3. Juni 2020 auch als Taxi oder Mietwagen bestellt werden – aber noch nicht als Einstiegsmodell E 200 d.

Die technisch aufgewerteten E-Klasse-Taxis, von denen es noch keine Fotos gibt, sind teurer geworden. Der E 200 d ist noch nicht bestellbar. (Foto: Daimler AG)
Die technisch aufgewerteten E-Klasse-Taxis, von denen es noch keine Fotos gibt, sind teurer geworden. Der E 200 d ist noch nicht bestellbar. (Foto: Daimler AG)
Dietmar Fund

Zum gleichen Zeitpunkt wie private Kunden können auch Taxi- und Mietwagenunternehmer die modellgepflegte E-Klasse mit einer Taxi- oder Mietwagen-Ausstattung ab Werk bestellen. Seit dem 3. Juni 2020 ist das möglich.

Die Modellpflege ist am Bug nur beim genaueren Hinsehen an den flacheren Gehäusen der serienmäßigen LED-Scheinwerfer erkennbar und am Heck an den gleichfalls mit LED bestückten Rückleuchten. Der Kern der Neuheiten ist technisch und vor allem bei optionalen Fahrerassistenzsystemen zu finden.

Wer das Fahrassistenz-Paket mitbestellt, darf jetzt darauf hoffen, dass das Taxi beim Abbiegen über die Gegenfahrbahn automatisch gebremst wird, wenn eine Kollision droht. Optional können Besteller dieses Pakets auch den Aktiven Geschwindigkeitslimit-Assistenten haben. Er soll auf Daten des Navis und der Verkehrszeichen-Erkennung reagieren und so Geschwindigkeits-Überschreitungen verhindern. Im Autobahnstau soll der Aktive Stau-Assistent bis 60 km/h automatisch den Abstand zum Vordermann halten, lenken, anhalten und automatisch wieder anfahren können. Der Aktive Lenk-Assistent wiederum soll in der Lage sein, vor einem Stau automatisch eine Rettungsgasse zu bilden.

Als Sondermodelle „Das Taxi“ bestellbar sind jetzt jeweils als Limousine oder als T-Modell der E 220 d mit Vierzylinder-Diesel und 143 kW/194 PS und der Plug-in-Hybrid E 300 de mit Dieselmotor und derselben Nennleistung. Beide haben eine Neungang-Wandlerautomatik. Der Plug-in-Hybrid leidet nach wie vor an einem beträchtlichen Kofferraumverlust wegen der dort untergebrachten Akkus.

In der ersten Preisliste nach dem Modellwechsel ist der E 200 d „Das Taxi“ mit 118 kW/160 PS noch nicht enthalten. Er war in der letzten Taxi-Preisliste vom 5. November 2019 noch aufgeführt worden.

Das einfachste Sondermodell „Das Taxi“ ist nun die Limousine E 220 d, deren Preis von 33.580 Euro (Preise ohne MwSt.) auf 34.960 Euro erhöht wurde. Der Preis des T-Modells E 220 d „Das Taxi“ stieg von 35.600 Euro auf 36.860 Euro. Auch der Diesel-Plug-in-Hybrid E 300 de, der schon vorher nicht billig war, wurde erneut teurer. Sein Preis als T-Modell ist von 48.245 Euro auf 50.495 Euro gestiegen.

An den Taxi-spezifischen Bestandteilen des Sondermodells hat sich nichts geändert. Auch die integrierten Kindersitze gibt es weiterhin. Ergänzt wurde die Ausstattung unter anderem um eine Festplatten-Navigation.

Nach einer ersten Reaktion aus der Händlerschaft hat die Pressesprecherin des Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland darauf hingewiesen, dass das Modell E 200 d nicht gestrichen worden sei. Es werde „zeitnah“ als Taxi bestellbar. Diese Formulierung verwenden Hersteller immer dann gerne, wenn Sie nicht sagen wollen, wie lange ihre Kunden noch warten müssen. Im Übrigen sind die Bestellfreigabe und der Auslieferungsbeginn zwei verschiedene Dinge. Zum Auslieferungsbeginn der nun bestellbaren Modelle hat der Hersteller noch nichts geschrieben.

Interessierte Leserinnen und Leser können die aktuelle Preisliste vom 3. Juni 2020 als pdf-Datei im Download-Bereich zu dieser Meldung herunterladen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)