Werbung
Werbung
Werbung

B-Klasse-Taxi hat nur eine kleine Taxameter-Dachkonsole

Manche Taxameter passen gar nicht in die Dachkonsole des B-Klasse-Taxis und müssen dann in einem Halter auf der Armaturentafel untergebracht werden.

Anders als etwa INTAX gibt es beim Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland fast keine Pressefotos vom Innenraum der Taxis. (Foto: Daimler AG)
Anders als etwa INTAX gibt es beim Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland fast keine Pressefotos vom Innenraum der Taxis. (Foto: Daimler AG)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

In der Branche ist zu hören, dass die Dachkonsole für das Taxameter in der B-Klasse keinen DIN-Schacht habe und daher nur ein HALE-Taxameter aufnehme, aber nicht das etwas größere und schwerere von Semitron. Außerdem werde das B-Klasse-Taxi auch dann mit einer dann ungenutzten Dachkonsole ausgeliefert, wenn man ein Spiegeltaxameter bestelle. Ob diese Behauptungen stimmen, wollte taxi heute vom Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland in Berlin wissen, der die Taxi-Aktivitäten der Marke steuert.

Dessen Pressesprecherin Meri Todorovic antwortete, die Marke sei bei ihren Taxivorrüstungen immer bestrebt, Zubehörgeräten stets das maximal mögliche Gewicht und die größtmöglichen Einbaumaße einzuräumen. „Selbstverständlich stehen wir bei Neuerungen der Taxivorröstung auch mit den Taxiausrüstern im Austausch“, schrieb die Pressesprecherin. „Allerdings unterliegen wir dabei Einschränkungen und müssen uns an die Gegebenheiten der jeweiligen Baureihe anpassen. So ergeben sich für die neue B-Klasse die maximal möglichen Abmessungen für die vorgerüstete Taxameterkonsole aus der Umgebungsgeometrie des Fahrzeuges. Im Speziellen sind wir an die Ausgestaltung der Dachbedieneinheit und deren Größe der Aufnahme für das Brillenfach gebunden, da dieses durch die Taxameterkonsole ersetzt wird.“

Ein weiterer Aspekt sei der Höhenabstand zwischen der Halterung für das Taxameter und dem Innenspiegel. Um das vorgeschriebene Sichtfeld nach hinten über den Innenspiegel nicht einzuschränken, dürften die auf der Konsole verbauten Taxameter nach unten nicht zu weit aus der Dachbedieneinheit herausragen. Aufgrund der erforderlichen Neigung im Hinblick auf die Lesbarkeit ergäben sich hierbei zudem Einschränkungen in der Tiefe der Endgeräte.

Für Taxameter, die den vorgeschriebenen Einbaumaßen nicht entsprechen, könne alternativ der Einbauraum auf der Halterung in der Mittelkonsole anstelle des Ablagefachs (SA-Code 333) genutzt werden. Hier seien Taxameter mit einer Breite von 180 Millimeter und einem Gewicht von bis zu 700 Gramm möglich. Das digitale Geschwindigkeitssignal (CiA 447) sei auch an dieser Stelle verfügbar.

Offen blieb die sicher weniger wichtige Frage, ob auch die B-Klasse-Taxis mit Spiegeltaxameter mit einer dann funktionslosen Taxameter-Dachkonsole ausgeliefert werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung