Werbung
Werbung
Werbung

Hamburger Verkehrsbehörde genehmigt MOIA 500 Fahrzeuge

Die Volkswagen-Tochter darf das Ridesharing testen und bekommt auch Mietwagenverkehre genehmigt.
Wie in Hannover seine VW T6 kann MOIA seine neuen Shuttle MOIA +6 zunächst mit einem begrenzten Benutzerkreis testen. (Foto: MOIA)
Wie in Hannover seine VW T6 kann MOIA seine neuen Shuttle MOIA +6 zunächst mit einem begrenzten Benutzerkreis testen. (Foto: MOIA)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die Mobilitätstochter von Volkswagen namens MOIA darf im vierten Quartal 2018 in Hamburg ihren Shuttleservice als „neue Verkehrsform“ mit einem ausgewählten Personenkreis testen und dafür zunächst höchstens 30 Cent pro Fahrgast und Kilometer verlangen. Ab 2019 darf sie dann den Probebetrieb mit zunächst maximal 500 Fahrzeugen starten. Das hat die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg am 26. April 2018 mitgeteilt.

Wie die Behörde mitteilt, können die Sammelfahrten der MOIA-Shuttles ausschließlich per App gebucht werden. Dies gilt auch für den Mietwagenverkehr, der MOIA ebenfalls genehmigt worden ist. Über diesen Teil der Genehmigung könnten die Fahrzeuge auch von einzelnen Fahrgästen per App gebucht werden, ohne dass ein weiterer Fahrgast zusteige, schreibt das Amt.

Die Fahrzeuge von MOIA dürften nur zwischen virtuellen Haltestellen verkehren, an denen das Halten erlaubt sei, aber nicht an Bushaltestellen oder Taxiständen. Pro Quadratkilometer Bediengebiet seien durchschnittlich drei Fahrzeuge zulässig, hat die Verkehrsgewerbeaufsicht festgelegt. Mehr als 500 Fahrzeuge dürfe MOIA höchstens einsetzen, wenn die Behörde feststelle, dass die öffentlichen Verkehrsinteressen nicht beeinträchtigt würden. Insbesondere dürfe das Taxigewerbe nach dem Personenbeförderungsgesetz nicht in seiner Funktionsfähigkeit beeinträchtigt werden. Ursprünglich hatte MOIA die Genehmigung für 1.000 Fahrzeuge beantragt.

Die Behörde sieht offenbar die ausschließliche Bestellbarkeit per App als Vorteil für das Taxigewerbe an, das ja auch andere Bestellformen anbietet. „Die lückenlose Bedienung von Kundenaufträgen rund um die Uhr von jedem Ort zu jedem Fahrziel in Hamburg ist und bleibt weiterhin ein unverzichtbarer Vorteil von Taxis“, heißt es in ihrer Pressemitteilung.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung