Activa-Rollitaxi Caddy 5 kommt mit neuer Rampe

Das Konzept der überarbeiteten Flexi-Rampe lässt auch eine XL-Variante für besonders lange Rollstühle zu.

Activa hat erst einmal den VW Caddy 5 als Rollstuhltaxi entwickelt, der Caddy Maxi 5 soll ihm bald nachfolgen. (Foto: Activa Fahrzeugbau)
Activa hat erst einmal den VW Caddy 5 als Rollstuhltaxi entwickelt, der Caddy Maxi 5 soll ihm bald nachfolgen. (Foto: Activa Fahrzeugbau)
Dietmar Fund

Der Borkener Rollstuhltaxi-Umrüster Activa Fahrzeugbau hat mit seinem tschechischen Rampen-Zulieferer für die Baureihe Caddy 5 den „FlexiRamp“ genannten Heckausschnitt weiterentwickelt. Seine Rampe, die bei Nicht-Gebrauch den Ausschnitt abdeckt, soll sich jetzt auf Knopfdruck ein Stück anheben und dann mit geringem Kraftaufwand ausklappen lassen. Wird der Vorgang unterbrochen, bleibt die Rampe in Position und klappt nicht ungebremst zurück. Weil nun einige Teile aus Aluminium gefertigt werden, wird das umgerüstete Fahrzeug um 20 bis 26 Kilogramm leichter.

Bislang hat Activa erst den Caddy 5 mit kurzem Radstand umgerüstet. Die Lösung für den Caddy Maxi ist aber in der Entwicklung. Wer bei ihm einen Heckausschnitt in normaler Länge benötigt, bekommt die L-Variante mit Originaltank und Original-Auspuffanlage. Soll das Fahrzeug auch auf besonders lange Rollstühle ausgerichtet werden, ergänzt der Fahrzeugbauer den L-Ausschnitt um die halbe Wanne der S-Variante für den kurzen Caddy. Das nennt Activa XL-Variante.

Den Bodenausschnitt leuchten nun LED-Leisten aus. Sie sind beim Sichern des Rollstuhls und der Rollstuhl-Fahrgäste sicher hilfreich, die oft in den frühen dunklen Morgenstunden abgeholt werden müssen.

Der Umrüster strebt wie bei den Vorgängermodellen wieder eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von Volkswagen Nutzfahrzeuge an.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)