Rollitaxis: AMF-Bruns fertigt jetzt auch in Edewecht

Der Rollstuhltaxi-Umrüster hat die Halle und einen Großteil der Mitarbeiter des bisherigen Marktbegleiters Reha Automobile Bad Zwischenahn übernommen, aber nicht das Unternehmen selbst.

Mitte Juli 2022 war die neue Fertigung in Edewecht gerade mitten im Aufbau. (Foto: AMF-Bruns)
Mitte Juli 2022 war die neue Fertigung in Edewecht gerade mitten im Aufbau. (Foto: AMF-Bruns)
Dietmar Fund

Der Apener Umrüster AMF-Bruns hat seine Fertigungskapazitäten um eine nur gut zwei Jahre alte Halle in Edewecht erweitert, in der bis dato Reha Automobile Bad Zwischenahn gearbeitet hat. AMF-Bruns hat den Mitarbeitenden des Betriebs ein Übernahmeangebot gemacht, das mit acht von ihnen der größte Teil angenommen hat.

In der Halle wurden ab Mitte Juli 2022 Fertigungsplätze für Heckausschnitte und Ausbauten des Campervans eingerichtet, den AMF-Bruns neuerdings auf Basis des Ford Tourneo Custom ausbaut und demnächst sogar auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf ausstellen wird.

Laut Firmenchef Gerit Bruns hat sein Unternehmen bewusst nur die Halle übernommen und nicht das Unternehmen Reha Automobile Bad Zwischenahn. Weil dort ganz andere Teile verwendet worden seien, hätte AMF-Bruns keine Service- und Garantiearbeiten an Fahrzeugen vornehmen können, die vom Team des verstorbenen jungen Firmenchefs Markus Pacholke gefertigt worden sind. AMF-Bruns sei deshalb auch nicht als Rechtsnachfolger von Reha Automobile Bad Zwischenahn zu verstehen, sondern habe lediglich durch den Standort Edewecht seine Fertigungskapazitäten erweitert. Da es sich um eine reine Fertigung handle, werde es dort keinen Ausstellungsraum mehr geben.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)