Rollitaxi-Spezialist baut neues Test-Center

Im Sommer möchte AMF-Bruns in Apen den Neubau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums einweihen.

Das neue Test Center wird auf dem Werksgelände angesiedelt und ist hier ganz unten zu sehen. (Abb.: AMF-Bruns)
Das neue Test Center wird auf dem Werksgelände angesiedelt und ist hier ganz unten zu sehen. (Abb.: AMF-Bruns)
Dietmar Fund

Der auf die Rollstuhlbeförderung spezialisierte Umrüster AMF-Bruns möchte an seinem Standort in Apen künftig seine eigenen Zugversuche und sicherheitsrelevante Tests an Komponenten, Produkten und Umbauten in einem neuen Test- und Entwicklungszentrum durchführen. Es soll auch Prüforganisationen, Fahrzeugherstellern und Aufbauherstellern zur Verfügung stehen. Der Rolli-Spezialist hat dazu die AMF-Bruns Forschungs- & Entwicklungsgesellschaft gegründet und kooperiert mit dem TÜV Nord.

Zehn Mitarbeiter sollen im Neubau vor allem eine dynamische und statische Testanlage betreiben. Sie könnte außer für die Entwicklung von Rollstuhl-Rückhaltesystemen, Systemböden und Liften auch für die Entwicklung von Gurtsystemen und Kindersitzen genutzt werden.

Der TÜV Nord soll als technischer Service für europäische Typenzulassungen und Testdokumentation mit eingebunden werden. Das neue Center soll auch anderen Firmen Dienstleistungen im Bereich von Forschung und Entwicklung anbieten.

Nach der Eröffnung, die voraussichtlich im Juli 2020 stattfindet, wird taxi heute über das neue Test Center berichten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)