Werbung
Werbung
Werbung

Rollstuhl-Taxi-Service zum Schloss

Auf Kosten der Stadtverwaltung Tübingen können demnächst Rollstuhlfahrer gefahrlos zum hoch gelegenen Schloss und von dort wieder in die Stadt herunter kommen.
Zum Schloss Hohentübingen führen nur steile Kopfsteinpflaster, die für Rollstuhlfahrer bergab noch gefährlicher sind als bergauf. (Foto: PeMa/pixelio.de)
Zum Schloss Hohentübingen führen nur steile Kopfsteinpflaster, die für Rollstuhlfahrer bergab noch gefährlicher sind als bergauf. (Foto: PeMa/pixelio.de)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der städtische Planungsausschuss der Stadt Tübingen hat auf Antrag des Linken-Gemeinderats Gotthilf Lorch Ende Juli beschlossen, Rollstuhlfahrern die Fahrt zum Schloss Hohentübingen und zurück zu bezahlen. Die Taxizentrale Tübingen als Partner hat zugesichert, ausreichend Taxis zur Verfügung stellen, die einen klappbaren Rollstuhl oder einen Rollator transportieren können. Auch der Transport von nicht umsetzbaren Rollstuhlfahrern mit Elektrorollstühlen soll möglich sein.

Das Angebot gilt zunächst für ein Jahr. Es steht Menschen mit den Merkzeichen G, aG, BI, H oder GI im Behindertenausweis offen. Wie die örtliche Presse berichtete, rechnen die Taxiunternehmer direkt mit der Stadt ab. Kalkuliert wird das Projekt mit durchschnittlich 20 beförderten Personen pro Monat, also 40 Fahrten, die ausgehend vom Hauptbahnhof etwa 4,30 Euro kosten.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung