Renault-Tochter Customize rüstet Rollstuhltaxis um

Auf der IAA Transportation wurde ein Renault Kangoo mit Heckeinstieg gezeigt, der in Frankreich schon als Komplettfahrzeug sowie als Kit für Umrüster vertrieben wird.

Die Renault-Tochter Customize baut den aktuellen kurzen Kangoo auch zum Rollstuhlfahrzeug aus. (Foto: Dietmar Fund)
Die Renault-Tochter Customize baut den aktuellen kurzen Kangoo auch zum Rollstuhlfahrzeug aus. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Renault rüstet in Frankreich Sonderfahrzeuge wie solche mit Heckeinstiegen werkseitig über das Tochterunternehmen Customize aus. Das zeigte auf der IAA Transportation einen aktuellen Hochdach-Kombi des Typs Renault Kangoo mit einem Heckeinstieg und einem Rollstuhlplatz. In der zweiten Reihe ist anstelle der Dreierbank der Serie in Fahrtrichtung links ein faltbarer Einzelsitz verbaut. Optional kann man ein „Duo-Paket“ oder ein „Trio-Paket“ mit ein oder zwei weiteren faltbaren Einzelsitzen hinzubestellen.

Für den Mittelsitz ist eine Aufnahme im Boden versenkt. Wenn man ihn nach vorne wickelt, bekommt man den Platz für den Rollstuhlfahrenden. Bei einer Fahrt ohne Rollstuhl-Fahrgast klappt man die Verankerung aus dem Boden hoch und arretiert den Mittelsitz auf ihr. Ähnliche Konstruktionen verwenden auch deutsche Umrüster.

Das Fahrzeug präsentierte Sebastian Hagen, der bei der Renault Deutschland AG in Brühl Umbauten von Customize betreut, das früher als Renault Tech firmierte. Nach seiner Aussage liefert Renault in Frankreich sowohl fertig ausgebaute Rollstuhlfahrzeuge als auch Ausbau-Kits für Umrüster. Für Deutschland sei dies auch geplant.

Wann der für den Taxi- und Mietwagen-Einsatz auch als Rollstuhlfahrzeug interessantere lange Radstand in den Pkw-Versionen des aktuellen Kangoo nachgereicht wird, konnte Hagen nicht sagen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)