Blaulicht- und Rolli-Messe RETTmobil plant größer

Wegen einer großen Nachfrage seitens der Aussteller wird die Ausstellungsfläche wahrscheinlich größer als in den Vorjahren.

Namhafte Umrüster wie MobiTEC (Foto), AMF-Bruns, Activa und viele andere stellen auf der RETTmobil traditionell ihre neuesten Lösungen vor. (Foto: Dietmar Fund)
Namhafte Umrüster wie MobiTEC (Foto), AMF-Bruns, Activa und viele andere stellen auf der RETTmobil traditionell ihre neuesten Lösungen vor. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die Messe RETTmobil International GmbH in Fulda plant, die Ausstellungsfläche ihrer dortigen Messe zu vergrößern. Ursächlich dafür ist, dass die bisherigen Ausstellungsflächen bereits ausgebucht sind. Das hat der Veranstalter im Dezember mitgeteilt.

Die Messe richtet sich zwar hauptsächlich an Feuerwehren und Rettungsdienste, hat sich aber auch als die führende Fachmesse für Fahrzeuge zur Beförderung von Rollstuhlfahrenden entwickelt. Deshalb stellen auf dem Messegelände etwas außerhalb von Fulda auch die aktivsten Umrüster aus, die Fahrzeuge mit Heckeinstiegen für einen Rollstuhlfahrenden und größere Transporter für die Beförderung mehrerer Rollstuhlfahrgäste zeigen.

Taxi- und Mietwagenunternehmer und –unternehmerinnen, die sich in diesem Bereich bereits betätigen oder einen Einstieg in die Rollstuhlbeförderung prüfen, können sich auf der RETTmobil International immer einen guten Überblick über den Markt verschaffen. Ein Ausstellerverzeichnis gibt es noch nicht.

In diesem Jahr lohnt es noch mehr, mit der Bahn anzureisen, denn der Veranstalter verspricht, den Takt des kostenlosen Buspendels zwischen dem ICE-Bahnhof und dem Messegelände zu optimieren. Wer einen Besuch zwischen dem 10. und dem 12. Mai 2023 einplant, könnte sich jetzt schon günstige Bahntickets besorgen.

Logobanner Liste (Views)