Werbung
Werbung
Werbung

Michelin-Winterreifen Alpin 6 soll lange zupacken

Der Reifenhersteller hat seine neueste Winterreifengeneration daraufhin entwickelt, dass sie auch am Ende des Nutzungszeitraums auf Schnee noch sehr gut bremst und gute Traktion bietet.

Die Profileinschnitte des Michelin Alpin6 sind so gestaltet, dass sie umso breiter werden, je weiter man den Reifen abgefahren hat. (Foto: Michelin)
Die Profileinschnitte des Michelin Alpin6 sind so gestaltet, dass sie umso breiter werden, je weiter man den Reifen abgefahren hat. (Foto: Michelin)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der neue Winterreifen Michelin Alpin 6 soll bis zur gesetzlich zulässigen Verschleißgrenze die für kurze Bremswerte und gute Traktion nötige Griffigkeit gewährleisten. Gleichzeitig soll er eine hohe Laufleistung erreichen. Diese Entwicklungsziele sehen die Franzosen erreicht.

Um dorthin zu kommen, haben sie ihre Profileinschnitte so gestaltet, dass sie mit zunehmendem Verschleiß breiter werden. So sollen sie nahezu über die gesamte Lebensdauer Wasser gut ableiten und auf schneebedeckter Fahrbahn gute Griffkanten bieten. Als weitere Maßnahme haben die „Reifenbäcker“ mit mehreren Schichten unterschiedlicher Gummimischungen gearbeitet.

Verfügbar ist der verbesserte Winterreifen in 32 Dimensionen. Bis Mitte 2019 sollen daraus 58 Dimensionen für Felgen zwischen 15 und 17 Zoll werden. Diese Felgengrößen dürften eine ganze Menge „Brot-und-Butter-Taxis“ vom kompakten Kleinbus bis zur Mittelklasse abdecken.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung