Werbung
Werbung
Werbung

ADAC: Premium führt bei Winterreifen nicht immer

Der Club hat dieses Mal eine Dimension getestet, die bei kompakten Taxis und Mietwagen aufgezogen wird.

Der Club testete dieses Mal 14-Zöller, die für Taxis unwichtig sind, und 16-Zöller, die in der Kompaktklasse das Maß der Dinge sind. (Foto: ADAC)
Der Club testete dieses Mal 14-Zöller, die für Taxis unwichtig sind, und 16-Zöller, die in der Kompaktklasse das Maß der Dinge sind. (Foto: ADAC)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der ADAC hat 16 Winterreifen der Dimension 205/55 R 16 getestet, die auch bei kompakten Taxis und Mietwagen zum Einsatz kommt. Sein Fazit: Premiummarken gehören nicht unbedingt zu den Besten im Test.

So bewegten sich der Michelin Alpin 5 und der Pirelli Cinturato Winter im mittleren und hinteren Bereich der Vergleichstabelle, beim Preis aber liegen sie ganz oben. Insgesamt schnitt der Continental Winter Contact TS 860 am besten ab, gefolgt vom Goodyear Ultragrip 9 und dem Dunlop Winter Sport 5. Interessanterweise liegt der Kléber Krisalp HP3 der Zweitmarke von Michelin an vierter Stelle vor dem Michelin Alpin 5.

Der Autoclub rät dazu, das Produktionsdatum der Reifen im Auge zu behalten. Frischer Gummi greife am besten. Deshalb sollte ein Reifen nicht älter als drei Jahre sein. Weil die Händler immer mehr auf rationelle Lagerhaltung achteten, könne dies insbesondere bei Online-Bestellungen problematisch werden.

Generell sollten die Kunden vor dem Kauf überlegen, ob ihnen ein guter Grip auf Eis und Schnee wichtiger seien als der Rollwiderstand und damit der Verbrauch und der Verschleiß, rät der ADAC. Seiner Testtabelle kann man entnehmen, wie die getesteten Reifen unter diesen Gesichtspunkten abschnitten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung