Werbung
Werbung
Werbung

ADAC: Breite Winterreifen sind meist im Nachteil

Der Autoclub hat nur bei trockener Fahrbahn einen Vorteil breiterer Reifendimensionen festgestellt.

Schmalere Winterreifen sind sicherer und wirtschaftlicher, hat der ADAC ermittelt. (Foto: ADAC / isp-grube.de)
Schmalere Winterreifen sind sicherer und wirtschaftlicher, hat der ADAC ermittelt. (Foto: ADAC / isp-grube.de)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Taxi- und Mietwagenunternehmer, die bei Winterreifen aus wirtschaftlichen Gründen eher schmalere Reifendimensionen bevorzugen, liegen auch in punkto Fahrverhalten richtig. Wer die Möglichkeit hat, eine schmalere Dimension zu montieren, fährt damit bei Aquaplaning, auf Schneematsch und auf schneebedeckter Fahrbahn sicherer. Nur bei trockener Fahrbahn hat eine breitere Winterreifen-Dimension Vorteile. Zu diesen Ergebnissen kam der ADAC.

Die Reifentester des Clubs verglichen auf einem VW Golf fünf Reifenbreiten des Dunlop Winter Sport 5 zwischen den Dimensionen 195/65 R 15 und 225/40 R 18. Sie werden auch auf einer ganzen Reihe von Taxis und Mietwagen montiert.

Die Tester ermittelten dabei, dass bei einem Aquaplaningtest mit sieben Millimeter hoch stehendem Wasser die 225er-Reifen bereits bei 70 km/h den Fahrbahnkontakt verlieren, die 195er hingegen erst bei deutlich mehr als 80 km/h. Als angenehmen Nebeneffekt der schmaleren Reifen bezeichnen die Reifentester den höheren Fahrkomfort, der durch die höhere Seitenwand bedingt sei.

Der Anschaffungspreis der Reifen unterschied sich übrigens über die ganze Bandbreite um 85 Euro pro Reifen. Das zeigt Vielfahrern wie Taxi- und Mietwagenunternehmern ein Sparpotenzial, das trotz des etwas höheren Verschleißes der schmaleren Reifen interessant ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung