Werbung
Werbung
Werbung

Taxi-Kontrolleure achteten auch auf Reifen und Tarife

Bei zwei größeren Kontrollen in Hamburg und in Münster ging es einmal nicht nur, aber auch um den Mindestlohn.
Der Hamburger Hauptbahnhof war ein Schwerpunkt der letzten Taxi-Kontrolle in der Hansestadt. (Foto: Dietmar Fund)
Der Hamburger Hauptbahnhof war ein Schwerpunkt der letzten Taxi-Kontrolle in der Hansestadt. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Am 23. November 2016 haben 13 Hamburger Polizisten von 6 bis 13 Uhr sozusagen Taxifahrern einen „Großen Bahnhof“ bereitet. Sie schauten sich am Hauptbahnhof, am Bahnhof Dammtor und am Bahnhof Altona 62 Taxis genau an und fertigten laut dem Abendblatt 56 Berichte für die Verkehrsbehörde an.

Ein im Bericht der Tageszeitung erwähnter Polizeisprecher berichtete, es sei zum größten Teil um Ordnungswidrigkeiten gegangen. Neben kleineren Mängeln wie defekten Leuchten hätte die Polizisten auch Reifen einer nicht zulässigen Größe und einen nicht vorschriftsmäßig geeichten Taxameter entdeckt. Ein Taxifahrer habe keine Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung vorweisen können.

Ob Taxameter richtig geeicht waren und der richtige Tarif aufgespielt war, kontrollierten am 19. November 2016 auch Mitarbeiter des Eichamts Münster bei einer Taxenkontrolle im Großraum Münster. Dort wirkten sie mit dem Zoll und dem Ordnungsamt zusammen und überprüften laut dem Westdeutschen Rundfunk mehr als 80 Taxis und Mietwagen. Neun Fahrer mussten ihre Fahrzeuge stehen lassen. Der Zoll überprüfte parallel auch die Fahrer.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung