Werbung
Werbung
Werbung

Opel bringt interessanten Kompakt-SUV

Mit einem Antriebsstrang von Peugeot und Komfort-Zutaten von Opel ist der Grandland X ein interessanter kompakter SUV geworden.
Der Kompakt-SUV von Opel verbindet Gene von Peugeot mit Rüsselsheimer Highlights wie Sitzen, LED-Scheinwerfern und einer gelungenen Fahrwerksabstimmung. (Foto: Dietmar Fund)
Der Kompakt-SUV von Opel verbindet Gene von Peugeot mit Rüsselsheimer Highlights wie Sitzen, LED-Scheinwerfern und einer gelungenen Fahrwerksabstimmung. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Mit vier bequemen Einstiegen und einer angenehm hohen Sitzposition könnte der Kompakt-SUV Opel Grandland X insbesondere ältere Fahrgäste, aber auch die Taxifahrer ansprechen. Sein leiser Antriebsstrang mit einem 1,6-l-Dieselmotor aus dem Peugeot-Regal und einer Sechsgang-Wandlerautomatik sorgt für flotte Fahrleistungen in Verbindung mit niedrigen Abroll- und Windgeräuschen. Die Federung ist zwar straff, aber noch komfortabel. Das Platzangebot ist mit Wettbewerbern wie Ford Kuga, Mazda CX-5 und Honda CR-V vergleichbar, die es bereits mit einem Taxi-Paket von INTAX gibt. Das sind die wichtigsten Eindrücke, die taxi heute auf der Fahrvorstellung am 21. September 2017 gewonnen hat.

Der mit AdBlue arbeitende Dieselmotor bietet ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern bei 1.750/min und eine Leistung von 88 kW/120 PS. Damit beschleunigt der mit einem Leergewicht von 1.430 Kilogramm recht leichte Kompakt-SUV bei Bedarf flott. Die Sechsgang-Automatik schaltet sanft und hat eine überzeugende Schaltlogik. Über einen deutlichen Widerstand hinweg kann man den Wählhebel zu sich heranziehen und dann an Gefällen manuell herunterschalten, um die Motorbremswirkung zu nutzen. Sonst braucht man diese Eingriffsmöglichkeit nicht.

Selbst hinter dem ganz abgesenkten und zurück geschobenen Beifahrersitz ist noch genug Fußraum und auch unter dem optionalen Panorama-Glasdach ist die Kopffreiheit gut. Zugunsten großer Fahrgäste im Fond müssen die Vordersitze aber mindestens etwa angehoben und besser noch ein paar Rasten nach vorn geschoben werden. Wenn man die Lehne der asymmetrisch geteilten Rücksitzbank absenkt, taucht auch die Sitzfläche ab, sodass eine beinahe ebene Ladefläche entsteht. Die Ladekante ist etwas hoch, der Kofferraum gut beladbar, aber nicht allzu üppig.

Die beste Wahl für Taxi- und Mietwagenunternehmer ist der Grandland X 1.6 Diesel mit 6-Stufen-Automatik in der Ausstattungsvariante „Business Edition“ für 25.084 Euro (Preise ohne MwSt.). Mit Sechsgang-Schaltgetriebe kostet er 23.740 Euro. Opel bietet für die neue Baureihe auch die empfehlenswerten Vordersitze mit AGR-Gütesiegel sowie LED-Scheinwerfer an.

Wahrscheinlich wird es den Grandland X nicht mit einem Taxi-Paket ab Werk geben. Kai Rosselnbruch, Taxi-Verkäufer beim engagierten Taxi-Stützpunkt Opel-Bauer in Köln, will prüfen, ob er von Opel eine Konformitätsbescheinigung bekommt, mit der er das neue Modell zum Taxi umrüsten lassen könnte – eine entsprechende Nachfrage aus dem mobilen Gewerbe vorausgesetzt. Beim neuen Insignia hat Rosselnbruch den Nachrüst-Weg bereits beschritten.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung