Das London-Taxi kehrt zurück

Rund sechs Monate nach der Übernahme des Herstellers Manganese durch den chinesischen Geely-Konzern, läuft die Produktion der berühmten Black Cabs wieder an.

Wie wir am 31. Oktober 2012 berichteten, musste die Produktion nach der Pleite des Hersteller Manganese Bronze eingestellt werden. Lange war unklar, ob und wie es mit dem London-Taxi weitergehen sollte. Die chinesische Firma Geely erklärte sich bereit, das Traditionsunternehmen zu kaufen und zu modernisieren (siehe Meldung vom 6. Februar 2013).

Nach deutlichen Verbesserungen in den Produktionsstätten in Coventry und der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen haben der Vorsitzende der Geely Group, Li Shufu, und Wirtschaftsminister Vince Cable offiziell den Startschuss für die Produktion gegeben. Künftig sollen dort pro Woche 50 Fahrzeuge gefertigt werden. Zudem kündigte das Unternehmen an, bereits an einer neuen Generation der TX4-Modelle mit verbesserter Energieeffizienz zu arbeiten.

Zukünftig werden die legendären Black Cabs nicht mehr nur in der britischen Hauptstadt unterwegs sein, sondern auch in China. 500 der unverwechselbaren Droschken sollen künftig durch Nanjing rollen, mit rund acht Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Ostchina.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)