Werbung
Werbung
Werbung

Autohaus Bayer präsentiert drei Rollimobile

Auf der RETTmobil enthüllt der Ford-Händler unter anderem einen neuen Ford Transit Custom als Mehrzweck-Rollstuhltaxi.
Am Stand des Autohauses Bayer kann man zwei Transit-Rollstuhltaxis zweier verschiedener Umrüster im Detail miteinander vergleichen. (Foto: AMF-Bruns)
Am Stand des Autohauses Bayer kann man zwei Transit-Rollstuhltaxis zweier verschiedener Umrüster im Detail miteinander vergleichen. (Foto: AMF-Bruns)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Zur RETTmobil nach Fulda bringt das Ford-Autohaus Bayer vier mehrfach verwendbare Rollstuhlmobile mit unterschiedlichen Systemböden mit. Das neueste der Kraftfahrzeuge für die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen (KMP) ist der neue Ford Custom Kombi.
Der eben überarbeitete Konkurrent des VW T6 oder Mercedes-Benz Vito wird in der Variante L2H2 mit einem Ausbau von AMF-Bruns vorgestellt. Das Fahrzeug hat einen verstärkten Boden mit Querschienen im Fahrgastraum und eine klappbare Alu-Auffahrrampe sowie eine elektrische Trittstufe an der Schiebetüre. In dem Fahrzeug lassen sich bis zu drei Rollstuhlplätze realisieren. Die werkseitige Bestuhlung der zweiten und dritten Reihe im Fahrgastraum kann dazu je nach dem Platzbedarf für die Rollstühle herausgenommen werden.

Auf dem Ford Transit L3H2 mit Automatikgetriebe basieren zwei direkt vergleichbare KMP: Einer hat den Smartfloor von AMF-Bruns, der zweite einen Systemboden von Ambulanzmobile Schönebeck. Beide ermöglichen bis zu fünf Rollstuhlplätze, unterscheiden sich aber in Details der Innenausstattung. Noch das alte Modell des Caddy-Maxi-Konkurrenten Ford Transit Connect rundet das Aufgebot von Ford-Bayer ab. Der Modellwechsel findet hier erst im Herbst statt.

Einen ausführlichen Vorbericht zur RETTmobil bringt taxi heute in der Ausgabe 5/2018, die rechtzeitig vor der Messe erscheint.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung