Werbung
Werbung
Werbung

Opel-Händler will Grandland X als Taxi anbieten

Der Taxi-Ansprechpartner von Opel Bauer in Köln möchte den Kompakt-SUV zumindest über die Nachrüstung beim Umrüster Jürgen Weberpals als Taxi bringen.

Der Opel Grandland X ist ein Kompakt-SUV mit recht gutem Fahrgastraum und höchstens etwas knappem Kofferraum. (Foto: Dietmar Fund)
Der Opel Grandland X ist ein Kompakt-SUV mit recht gutem Fahrgastraum und höchstens etwas knappem Kofferraum. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Kai Rosselnbruch, Taxi-Spezialist des Kölner Opel-Händlers Paul Bauer, führt derzeit Gespräche mit Opel, um den Kompakt-SUV Grandland X als Taxi anbieten zu können. Er möchte zumindest sicherstellen, dass er von Opel wie gewohnt eine Dokumentation über das Wegstreckensignal bekommt, die Voraussetzung für eine Nachrüstung und die anschließende Konformitätsprüfung ist. Das erklärte Rosselnbruch auf Nachfrage von taxi heute.

Der Taxi-Verkäufer hat diesbezüglich bereits Kontakt mit dem Kölner Umrüster Jürgen Weberpals und mit dem Zulieferer Speedsignal aufgenommen. Sein Ziel ist es, das Grandland X-Taxi auf der Europäischen Taximesse in Köln zu präsentieren. Dort organisiert Opel Bauer zum ersten Mal den Auftritt seiner Marke. Damit folgen die Rüsselsheimer dem Beispiel der Marke Ford, die sich schon seit mehreren Jahren nur noch von großen Händlern vertreten lässt.

Anfang Juli findet die Fahrvorstellung des Grandland X mit neuen Motoren statt, die die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Präsentiert wird dabei auch eine Achtgang-Wandlerautomatik, die für das mobile Gewerbe interessant sein dürfte.

Der Opel Grandland X ist eng mit zwei Modellen von Citroen und Peugeot verwandt, zu deren Konzern die Rüsselsheimer Marke inzwischen gehört. Die Taxi-Pakete der Franzosen steuert traditionell INTAX bei, was die Frage aufwirft, ob es auf längere Sicht bei der Opel-eigenen Taxifertigung bleiben wird.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung