Werbung
Werbung
Werbung

Audi macht es beim neuen A8 hoch spannend

Ein 48-Volt-Bordnetz und ein besonderer Generator sollen komfortables Segeln und Rekuperieren erlauben.
Der Antriebsstrang des neuen Audi A8 ermöglicht neue und komfortable Spar-Methoden. (Foto: Audi AG)
Der Antriebsstrang des neuen Audi A8 ermöglicht neue und komfortable Spar-Methoden. (Foto: Audi AG)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Im Kundenbetrieb bis zu 0,7 Liter auf 100 Kilometer sparen soll der neue Audi A 8 mit einem neuen Antriebsmanagement. Seine wichtigsten Bausteine sind ein 48-Volt-Bordnetz mit einem Riemenstartergenerator und eine Lithium-Ionen-Batterie im Gepäckraum, die eine Ladekapazität von 10 Ah bereitstellt. Damit soll die neue Oberklasselimousine im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h bis zu 40 Sekunden bei abgeschaltetem Motor segeln können.

Sobald das Fahrzeug beim Segeln auf ein vorausfahrendes aufzufahren droht, bremst der Generator und speist Energie in die Batterie zurück. Abgeschaltet wird der Motor im Start-Stopp-Betrieb schon bei 22 km/h und nicht erst beim Stillstand.

Der neue A8 wird nur beim Kaltstart mit einem herkömmlichen Ritzelstarter gestartet. Bei warmem Motor erledigt das der am Motor fest angebaute Riemenstartergenerator, der besonders sanft zu Werke gehen soll. Er ermöglicht im Zusammenspiel mit einer Frontkamera und anderen Sensoren einen „prädiktiven Komfortstart“, wenn der Vordermann gerade losfährt, die Bremse des A8 aber noch angelegt ist.

Die neue große Limousine wird im Unterschied zu ihrem Vorgänger nicht mehr mit Mietwagen-Paketen ab Werk geliefert. Es wird für sie nur noch eine Mietwagen-Vorbereitung ab Werk geben.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung