Citroens neuer Vertriebschef kennt Taxis

Thomas Goldboom war zuletzt beim London-Taxi-Hersteller LEVC.

Mit Thomas Goldboom kommt ein Taxi-Kenner zu einer Marke, deren Taxi-Engagement seit ein paar Jahren erloschen ist. (Foto: Citroen)
Mit Thomas Goldboom kommt ein Taxi-Kenner zu einer Marke, deren Taxi-Engagement seit ein paar Jahren erloschen ist. (Foto: Citroen)
Dietmar Fund

Das Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel unter den Betreuern von Groß- und Gewerbekunden geht weiter: Zum 1. Mai bekleidet Thomas Goldboom die Position des Vertriebschefs Deutschland der Marke Citroen. Die Tochter des Stellantis-Konzerns, zu dem auch Opel gehört, verstärkt sich damit mit jemandem, der das Taxi-Geschäft und das Arbeiten in einem großen Konzern kennt. Er war zuletzt bei LEVC, dem Hersteller des London-Taxis LEVC TX, das ja als Taxi entwickelt worden ist und lediglich einen Kastenwagen als zweites Modell zur Seite gestellt bekommen hat. LEVC wiederum gehört wie Volvo und Polestar zum chinesischen Geely-Konzern.

Der Diplom-Kaufmann Goldboom ist seit 15 Jahren in der Automobilbranche tätig. Er startete seinen beruflichen Werdegang bei Skoda im Bereich Gebrauchtwagen und Händlernetzentwicklung. Bei Hyundai Deutschland war er im Flottenbereich tätig. Seit 2020 begleitete er den Markteintritt von LEVC in mehreren Staaten.

Zuletzt wurde er beim Kongress Taxi Driving Innovation des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. (BVTM) im November 2021 in Taxi-Kreisen gesichtet.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)