Werbung
Werbung
Werbung

Der VW Crafter kann auch ein Niederflur-Citybus werden

Der Fahrzeugbauer TS Fahrzeugtechnik aus Weida stellt auf der Europäischen Taximesse einen Citybus für den Pkw-Führerschein vor.

Der Citybus hat eine Klapprampe, die in den niederflurigen Einstiegsbereich führt. (Foto: TS Fahrzeugtechnik)
Der Citybus hat eine Klapprampe, die in den niederflurigen Einstiegsbereich führt. (Foto: TS Fahrzeugtechnik)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Eine Zulassung für neun Personen, eine zweiflügelige Außenschwingtüre und ein niederfluriger Einstieg sind die wesentlichen Kennzeichen des Citybusse, den TS Fahrzeugtechnik aus Weida entwickelt hat. Nach seinem Debüt auf der IAA Nutzfahrzeuge wird er auch auf der Europäischen Taximesse in Köln ausgestellt.

Das Fahrzeug basiert auf dem VW Crafter 35 mit Frontantrieb. Sein Radstand beträgt 3.640 Millimeter, seine Außenlänge 5.986 Millimeter. Auf einer Stufe hinter dem Eingangsbereich sind zunächst zwei Klappsitze und dahinter weitere Einzelsitze montiert, die allesamt integrierte Dreipunkt-Sicherheitsgurte haben.

Im Niederflurbereich kann ein Rollstuhl verankert werden. Damit der Rollstuhlfahrer bequem ins Fahrzeug kommt, verfügt es über eine Handklapprampe mit einer Traglast von 350 Kilogramm.

TS Fahrzeugtechnik zählt zu den PremiumPartnern von Volkswagen Nutzfahrzeuge unter den Aufbauherstellern.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung