Werbung
Werbung
Werbung

VW-Verkäufer lassen Crafter-Kombis umbauen

Händler aus zwei Vertriebsregionen von Volkswagen Nutzfahrzeuge haben beim MAN Bus Modification Center in Plauen 50 VW Crafter zu Kombis umbauen lassen, die vornehmlich für die Personenbeförderung gedacht sind und auch als Vorführfahrzeuge zum Einsatz kommen.

Die Ausbauten der Vans VW Crafter und MAN TGE sind für das MAN Bus Modification Center in Plauen ein wichtiges Standbein mit steigenden Stückzahlen. (Foto: Dietmar Fund)
Die Ausbauten der Vans VW Crafter und MAN TGE sind für das MAN Bus Modification Center in Plauen ein wichtiges Standbein mit steigenden Stückzahlen. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Am 16. Januar 2020 nehmen Händler von Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie Bezirks- und Regionalleiter der Vertriebsregionen Nord und Ost im MAN Bus Modification Center (BMC) in Plauen 50 umgebaute VW Crafter in Empfang. Sie wurden größtenteils für die Personenbeförderung konzipiert und mit neun Sitzen ausgestattet. Viele von ihnen sollen nun als Vorführfahrzeuge zum Einsatz kommen und zeigen, dass die Marke auch ansehnliche Crafter-Kombis liefern kann, obwohl es die entgegen ersten Ankündigungen der Marke auf der Europäischen Taximesse 2018 nicht ab Werk gibt.

Laut Helge Dellinger, Verkaufsleiter der Region Nord, haben die Händler die Idee, mit umgebauten Vorführern verstärkt Kunden anzusprechen, im Mai 2019 zusammen mit Martin Burkert und Heinz Kiess entwickelt. Burkert ist Produktmanager für den Umbau des VW Crafter und seines Schwestermodells MAN TGE, Kiess Leiter Sales & Marketing des BMC. Die beiden ließen ein erstes Fahrzeug umbauen und wurden sich danach schnell mit den Händlervertretern einig.

Helge Dellinger hat für seine Region beispielsweise eine lange Shuttle-Variante mit 130 kW Motorleistung sowie eine mit mittlerem Radstand und 103-kW-Motor ausbauen lassen. Er plant für 2020, im BMC eine Flotte schnell verfügbarer Fahrzeuge für bestimmte Zielgruppen ausbauen zu lassen, zu denen Taxi- und Mietwagenunternehmer sowie Fahrdienste gehören. Ähnliche Zielsetzungen verfolgt Enrico Kleinfeld, Verkaufsleiter der Region Ost, der die Bestellungen der 50 Crafter mit Helge Dellinger und den Kollegen koordiniert und die Übergabeveranstaltung mit organisiert hat.

Das Bus Modification Center stattet die Crafter grundsätzlich mit einem Systemboden aus, in dessen Alu-Schienen sich Einzelsitze entweder per Werkzeug oder über Schnellverschlüsse verschieben lassen. Außerdem kann man sie durch Rollstuhlverankerungen ersetzen. Radkasten-, Seiten- und Deckenverkleidungen gehören ebenfalls zum Repertoire der Omnibus-Spezialisten, die natürlich auch Rampen, Lifte und ausfahrbare Trittstufen einbauen.

Das BMC ist 2015 aus der ehemaligen Bus-Fertigung von Neoplan am Standort Plauen hervorgegangen. Die Vans und Minibusse werden seit 2017 als eigenes Geschäftsfeld aufgebaut. Umgebaut werden in Plauen sowohl der VW Crafter als auch der bis auf wenige optische Merkmale baugleiche MAN TGE.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung