Werbung
Werbung
Werbung

Mercedes-Benz bindet Transporter digital an

Das serienmäßige Kommunikationsmodul im neuen Sprinter erlaubt zum Beispiel das Öffnen und Schließen per App und die Übermittlung von Wartungsterminen an den Taxi- oder Mietwagenunternehmer.

Björn Sack (v.l.), Daniela Bundschuh und Cyprien Chatteleyn informierten über die digitale Marke Mercedes PRO. (Foto: Dietmar Fund)
Björn Sack (v.l.), Daniela Bundschuh und Cyprien Chatteleyn informierten über die digitale Marke Mercedes PRO. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Mit dem in jedem neuen Sprinter eingebauten Kommunikationsmodul können Taxi- und Mietwagenunternehmer gegen Aufpreis das Öffnen und Schließen per App mitbestellen. Der Unternehmer oder sein Fuhrparkverantwortlicher sehen dann aus der Ferne, ob ein Fahrzeug noch offensteht, und können dessen Türe aus der Ferne schließen. Sie können individuelle Zutrittsregelungen für bestimmte Fahrer auf bestimmten Autos einrichten.

Das System ersetze derzeit zwar noch nicht den Fahrzeugschlüssel, aber in naher Zukunft sei dies der  Fall, berichtete Björn Sack auf der IAA-Vorpressekonferenz von Daimler am 18. September 2018 in Hannover. Als weiteren Vorteil für den Betreiber führte er an, dass die Vertragswerkstatt stets über den Zustand des Fahrzeugs und die Zeiten seiner Nutzung Bescheid wisse. Sie könne dem Kunden daher einen Wartungstermin genau an einem Zeitpunkt unterbreiten, an dem es in der Regel weniger gebraucht werde. Interessant für die Betreiber sie auch, dass sie ständig über den Spritverbrauch ihrer Fahrer informiert würden und so fundiert über die „Ausreißer“ reden könnten.

„Für diese Möglichkeiten betrachten wir den neuen Sprinter als unsere Trägerrakete“, formulierte es Sack. „Sie werden in weiteren neuen oder modellgepflegten Modellen kommen und abgespeckt auch bei den Pkw.“ Sack ließ aus Versehen einen Hinweis fallen, der auf eine bald anstehende Modellpflege bei Vito und V-Klasse hindeuten könnte.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung