Rheinland-Pfalz: Kassen zahlen weiter einen Zuschlag

Bis Ende Mai 2022 bezahlt eine Reihe von Krankenkassen einen gegenüber dem April etwas gesenkten Zuschlag für Krankenfahrten mit Taxis und Mietwagen als Ausgleich für die schwierige wirtschaftliche Situation des mobilen Gewerbes.

Für Krankenfahrten bezahlen einige Kassen in Rheinland-Pfalz auch im Mai einen Zuschlag. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Für Krankenfahrten bezahlen einige Kassen in Rheinland-Pfalz auch im Mai einen Zuschlag. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Aufgrund der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Situation möchten einige Krankenkassen in Rheinland-Pfalz ihre Leistungserbringer weiterhin entlasten und ihnen deshalb für den Monat Mai 2022 einen Zuschlag gewähren. Er werde „marginal angepasst“, weil es seit der Gewährung des ersten Zuschlags für den Monat April 2022 zu einer leichten Entspannung bei den Spritpreisen gekommen sei. Das schrieb Andreas Bachmann vom Fachbereich Fahrkosten der AOK in Eisenberg am 4. Mai 2022 auch im Namen und im Auftrag des BKK Landesverbands Mitte, Landesvertretung Rheinland-Pfalz und Saarland (Mainz), der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (Kassel) und der IKK Südwest (Saarbrücken). Für Versicherte der Ersatzkassen und der Knappschaft gelte der Zuschlag nicht.

Bereits jetzt sollten die Unternehmen darauf hingewiesen werden, dass keine weiteren Zuschläge über den 31. Mai 2022 hinaus gewährt werden, heißt es in dem Schreiben. Spätestens dann sei der Zeitpunkt gekommen, an dem die Politik Einfluss nehmen müsse.

Der nun gewährte Zuschlag beträgt 0,05 Euro ab dem ersten gefahrenen Kilometer. Er gilt einheitlich in sechs Kategorien von Fahrten, die auch Fahrten im Rollstuhl oder im Tragestuhl umfassen.

Guido Borning, Hauptgeschäftsführer des Verbandes des Verkehrsgewerbes Rheinland e.V., hat seine Mitglieder umgehend per Rundschreiben auf die neue Regelung hingewiesen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)