Werbung
Werbung
Werbung

Toyota möchte Taxi-Absatz weiter steigern

Bei der Generalversammlung der Taxi Nürnberg eG präsentierte ein Key Account Manager Zahlen, die andere Marken sorgsam für sich behalten.

Frank Still machte anders als andere Marken kein Geheimnis aus den Taxi-Absatzzahlen von Toyota. (Foto: Dietmar Fund)
Frank Still machte anders als andere Marken kein Geheimnis aus den Taxi-Absatzzahlen von Toyota. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Toyota Deutschland hat 2017 hierzulande 930 Taxis verkauft. Das Ziel für 2018 sind 1.100 Taxis. Im Jahr 2019 sollen es 1.300 Stück werden, 2020 schließlich 1.300. Das berichtete Frank Stiller, Key Account Projekt Manager für alternative Antriebe und das Wasserstoff-Auto Mirai, am 4. Juli 2018 bei der Generalversammlung der Taxi Nürnberg eG.

Still kündigte für 2019 die nächste Generation des Toyota Auris an. Sie werde es mit einem betont wirtschaftlichen und als Alternative einem sportlichen Hybridantrieb geben. Vom Innenraum her werde der nächste Auris Touring Sports mit dem heutigen Mittelklassemodell Avensis vergleichbar sein und damit nur knapp weniger Raum bieten als etwa ein VW Passat.

Nachdem sich ein Teilnehmer nach der Taxi-Zukunft der wiederauferstandenen Mittelklasse-Limousine Camry erkundigt hatte, sagte der Manager, der werde 2019 auch mit einem Hybridantrieb auf den deutschen Markt kommen und könne daher als Taxi interessant sein. Eine weitere Frage nach der Zukunft des Prius+ konnte Still nicht beantworten. Das Modell gebe es aber 2019 definitiv noch, sagte er.

Zum Wasserstoffauto Mirai erklärte der Key Account Manager, von ihm liefen in Deutschland rund 250 Stück, aber kein einziges Taxi. Das Fahrzeug, mit dem INTAX das Taxi-Paket entwickelt habe, sei mittlerweile wieder rückgerüstet worden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung