Toyota bringt Mini-SUV mit offener Taxi-Zukunft

Der Yaris Cross Hybrid könnte mit Minivans von Kia vergleichbar sein, die es bereits mit einem Taxi-Paket gibt.

Der Einstieg hinten sieht knapp aus, das Raumangebot könnte für ein kompaktes Taxi ausreichen. (Foto: Toyota)
Der Einstieg hinten sieht knapp aus, das Raumangebot könnte für ein kompaktes Taxi ausreichen. (Foto: Toyota)
Dietmar Fund

Toyota wollte eigentlich auf dem ausgefallenen Genfer Salon den Mini-SUV Yaris Cross vorstellen, wo man höchstwahrscheinlich eine Sitzprobe hätte machen können. Das ist nun leider nicht der Fall, nachdem das neue Modell der Presse nur mit einem flotten Videofilmchen vorgestellt wurde.

Rein äußerlich verspricht das wegen der Bodenfreiheit stets auf 18-Zoll-Rädern anrollende Mobil ein zum Beispiel mit dem Kia Niro vergleichbares Raumangebot für die Fahrgäste. Der Kofferraum dürfte dagegen knapp werden, was bei Krankenfahrten oder Schüler- und Kindergarten-Verkehren egal wäre.

Der Yaris Cross Hybrid soll einen Hybridantrieb „der vierten Generation“ haben. Die Systemleistung des neuen 1,5-l-Benziners mit drei Zylindern und des Elektromotors wird mit 85 kW/116 PS angegeben. Der optionale Allradantrieb namens AWD-i schaltet bei Bedarf automatisch die Hinterräder zu.

Das neue Modell kommt nach Händlerangaben erst 2021 auf den deutschen Markt. Volker Frank, der Taxi-Ansprechpartner von Toyota, hat also noch eine Weile Zeit, sich die Entwicklung eines Taxi-Paketes von INTAX für das neue Modell zu überlegen. Bislang gebe es zum Yaris Cross Hybrid noch keine Überlegungen, erklärte er auf Anfrage von taxi heute.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)