Werbung
Werbung
Werbung

Volvo-Händler vertreiben London-Taxi

Das rollstuhlgerechte Elektrotaxi mit Range-Extender soll über 15 Volvo-Händler vertrieben werden.

Anders als auf der Pkw-IAA 2017 kann man das LEVC TX in Köln nicht nur bestaunen, sondern es auch zur Probe fahren. (Foto: Dietmar Fund)
Anders als auf der Pkw-IAA 2017 kann man das LEVC TX in Köln nicht nur bestaunen, sondern es auch zur Probe fahren. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der wie die schwedische Marke Volvo zum chinesischen Geely-Konzern gehörende englische Hersteller LEVC möchte ab Anfang 2019 sein Elektrotaxi TX über 15 deutsche Volvo-Händler verkaufen. Das teilte der Hersteller am 26. Oktober 2018 mit.

Die Standorte der Händler seien über ganz Deutschland verteilt, schreibt LEVC. Volvo Cars Germany solle ihren Verkauf und den Service für sie übernehmen. Genauere Details zu dieser Vereinbarung sollen erst Anfang 2019 bekanntgegeben werden.

Auf der Europäischen Taximesse stellt LEVC sein Elektrotaxi mit einem Dreizylinder-Benziner als Reichweitenverlängerer an einem gemeinsamen Stand mit Volvo aus. Dort kann man sich auch für Probefahrten mit dem bislang weltweit einzigen Taxi anmelden, das speziell als solches konzipiert worden ist und nicht nur aus einem „zivilen“ Fahrzeugmodell umgebaut wurde.

Das Kürzel LEVC steht für London EV Company. Das Unternehmen gehört seit 2013 zu Geely. Zusätzlich zur Neuentwicklung des Modells TX hat LEVC kürzlich auch ein neues Werk in Betrieb genommen, in dem es gebaut wird.

Das Vorgänger-Unternehmen London Taxi Company war schon einmal auf dem deutschen Taxi-Markt vertreten. Damals trat unter anderem der umtriebige Gebrauchtwagen-Spezialist Michael Much aus Bad Tölz als Importeur auf, der aber wegen der schleppenden Ersatzteilversorgung keine guten Erinnerungen an diese Zeit hat.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung