London-Taxis: LEVC bietet achten Standort

Das bei On-Demand-Konzepten erfolgreiche elektrisch angetriebene Londontaxi wird jetzt auch von einem Händler in Kassel vertrieben und betreut.

Das Autohaus Hetzler hat für den elektrisch angetriebenen LEVC TX Tür und Tor geöffnet. (Foto: LEVC)
Das Autohaus Hetzler hat für den elektrisch angetriebenen LEVC TX Tür und Tor geöffnet. (Foto: LEVC)
Dietmar Fund

Die Hetzler Automobile Vertriebs GmbH in Kassel ist jetzt der achte Vertriebs-Standort von LEVC in Deutschland. Das Unternehmen wird auch den Kundendienst für den hessischen Raum übernehmen. Das hat das deutsche Vertriebsbüro der englischen Tochter des chinesischen Geely-Konzerns am 5. März 2021 mitgeteilt.

Das Autohaus mit zwei Standorten in Kassel und in Fritzlar vertreibt bisher die Marken Volvo und Hyundai. Die Schweden-Connection ist typisch für die Händler von LEVC, denn auch Volvo gehört zum Geely-Konzern. Außerdem haben die LEVC TX, im Volksmund London Taxi genannt, inzwischen nur noch einen batterieelektrischen Antrieb mit einem Dreizylinder-Benziner von Volvo. Er springt ein, wenn die maximale Reichweite von recht bescheidenen 122 Kilometern im Stadtverkehr einmal nicht ausreicht, und bringt den Siebensitzer dann auf knapp 500 Kilometer Reichweite, gemessen jeweils nach dem aktuellen WLTP-Standard.

Wegen seiner einfachen ausklappbaren Rampe darf sich das Fahrzeug auch barrierefrei nennen. Dieses Merkmal und der batterieelektrische Antrieb haben dem LEVC TX mittlerweile einige Freunde insbesondere unter den kommunalen Verkehrsbetrieben beschwert. Mindestens drei Taxi- und Mietwagenunternehmer in Karlsruhe, Krefeld und Melsungen, über die taxi heute bereits berichtet hat, betreiben ebenfalls solche Modelle als Partner von Verkehrsbetrieben bei On-Demand-Konzepten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)