Werbung
Werbung
Werbung

Audi e-tron könnte als Mietwagen stromern

Mit dem geräumigen Elektromodell wollen die Audi-Händler auch Mietwagenunternehmer ansprechen, die Shuttledienste anbieten.

Der Audi e-tron spielt preislich in einer ähnlich sechsstelligen Liga wie die großen Tesla-Modelle. Auf der Berlinale machte Audi auf ihn aufmerksam. (Foto: Audi)
Der Audi e-tron spielt preislich in einer ähnlich sechsstelligen Liga wie die großen Tesla-Modelle. Auf der Berlinale machte Audi auf ihn aufmerksam. (Foto: Audi)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der geräumige, rein elektrisch angetriebene SUV Audi e-tron könnte sich als repräsentatives Shuttlefahrzeug durchaus für Chauffeurs- und Limousinendienste eignen. Das habe sein Einsatz auf der Berlinale gezeigt, schreibt Silvio Rummler, der bei den Ingolstädtern neuerdings die Händler bei der Betreuung von Mietwagen-Kunden unterstützt. Ihn hatte taxi heute nach etwaigen Vertriebs-Aktivitäten in dieser Richtung parallel zu den bisher als Mietwagen beworbenen Modellen A6 und A8 gefragt.

Wie sich beim 5. VLD-Forum am 31. Januar 2020 in München-Freimann gezeigt hatte, will Audi die hochwertigen Chauffeursdienste und Limousinenservices tatsächlich ansprechen. Dort war ein Fahrzeug ausgestellt. Ein Vertreter eines örtlichen Händlers durfte es auch erläutern und beantwortete gleich detaillierte Fragen zur Reichweite des Fahrzeugs und zu etwaigen Leasing-Angeboten.

Wie Silvio Rummler schreibt, können die Händler Mietwagenunternehmern „attraktive Angebote“ für ihre Betriebe oder als Inhaberfahrzeuge machen. Dies gilt derzeit wohl nur für Einsätze, bei denen die Genehmigungsbehörde auf den Einbau eines Wegstreckenzählers und eines Taxi-Notalarms verzichtet, denn die Verfügbarkeit von Sondereinbauten für den e-tron ist noch in der Abstimmung.

Für das Schnellladen entlang der Autobahnen kooperiert Audi seit kurzem mit dem Ladesäulen-Anbieter Ionity. Er sieht vor, dass Audi-Kunden dort für 31 Cent pro kWh laden können.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung