EnBW eröffnet Schnellladepark südlich von Hamburg

In Bispingen kann direkt an der Autobahn zwischen Hannover und Hamburg an 16 Ladepunkten mit bis zu 300 kW geladen werden.

Der Ladepark in Bispingen kann bei Bedarf auf bis zu 40 Ladepunkte ausgebaut werden. (Foto: EnBW)
Der Ladepark in Bispingen kann bei Bedarf auf bis zu 40 Ladepunkte ausgebaut werden. (Foto: EnBW)
Dietmar Fund

An der Autobahn A7 zwischen Hannover und Hamburg hat der baden-württembergische Energieversorger EnBW einen weiteren Schnellladepark angelegt. Er verfügt zunächst über 16 Schnellladepunkte, an denen dafür geeignete Elektrofahrzeuge mit bis zu 300 kW laden können.

Ein Teil des Ladestroms kommt von Solarzellen auf der Überdachung, die ladende Autofahrerinnen und Autofahrer vor schlechtem Wetter schützt. Fußläufig soll ein Museum erreichbar sein, das insbesondere für Kinder attraktiv sei, schreibt der Energieversorger. Ob man dort auch Toiletten vorfindet oder sich verköstigen kann, teilt er nicht mit.

Dafür kündigt EnBW in bewährter Manier bereits den nächsten Schnellladepark des Hyper-Netzes an der Autobahn A2 bei Lauenau an. Wie viele Ladepunkte er bietet, mit welcher Leistung dort geladen werden kann und ob es außer Ladestrom dort weitere Annehmlichkeiten gibt, steht dann sicher in der nächsten Pressemitteilung.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)