Werbung
Werbung
Werbung

Keiner findet E10 super

Die Einführung des neuen Superkraftstoffs E10 droht zum Debakel auszuarten. Die Politik wollte Autofahrern den Biosprit per Gesetz verordnen, hat sie aber nicht ausreichend über Risiken und Nebenwirkungen informiert. Wir geben Antworten auf die drängendsten Fragen rund um E10.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Was ist E10?
„E“ steht für Ethanol, „10“ für den Prozentsatz. E 10 unterscheidet sich vom bisherigen Ottokraftstoff also dadurch, dass er zehn statt wie bisher fünf Prozent des aus Getreide, Zuckerrüben oder Mais gewonnenen Bio-Ethanols enthält.
 

Welche Vor- und Nachteile hat E10?
Der größte Vorteil: E10 wird um einige Cent pro Liter billiger angeboten als Super Plus. Allerdings führt der geringere Energiegehalt auch zu einem Mehrverbrauch von rund zwei Prozent. Der Nutzen für die Umwelt ist extrem umstritten, da für die Herstellung von Biokraftstoff Anbaufläche für Lebensmittel verdrängt wird. Das größte Problem für die Autofahrer liegt aber darin, dass E10 im Gegensatz zum bisherigen Superbenzin mit fünfprozentiger Bio-Ethanol-Beimischung nicht mehr von allen Otto-Motoren vertragen wird. Bei rund zehn Prozent der Aggragate kann die Verdopplung des Ethanol-Anteils zu ernsthaften Schäden an den im Kraftstoffsystem verwendeten Metallbauteilen führen.
 

Wie kam es zum Chaos bei der Einführung von E10?
Die Politik hat es versäumt, die Autofahrer ausreichend darüber zu informieren, welche Modelle E10 vertragen und welche nicht. Mit der Folge, dass kaum jemand den neuen Sprit tankt – aus Angst, seinen Motor zu schädigen. Dadurch bleiben Tankstellen auf dem E10 sitzen und das begehrte Super Plus wird bereits vielerorts knapp.
 

Gibt es überall E10 zu kaufen?
Nein, bisher wird der Biosprit nur an rund 45 Prozent der Tankstellen angeboten. Wegen der massiven Absatzprobleme wurde die Einführung von E10 an weiteren Tankstellen bis auf Weiteres gestoppt.
 

Welche Fahrzeuge vertragen E10?
Da nach wie vor die überwiegende Mehrheit der Taxis mit Diesel betankt wird, betrifft die E10-Problematik nur solche, die z.B als Hybrid- oder Gastaxis auch über einen Benzintank verfügen. Auf der Internetseite der Deutschen Automobil Treuhand finden Sie eine aktuelle Liste mit allen Herstellerfreigaben für E10 und den Angaben, welche Motoren nicht geeignet sind.

(sk)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung