Werbung
Werbung
Werbung

VW-Tochter testet elektrischen Siebensitzer

Für App-gesteuerte Sammelfahrten hat MOIA den großen VW-Transporter Crafter mit Elektroantrieb für sechs Fahrgäste eingerichtet.
Das Elektro-Shuttlefahrzeug ist mit Leselampen und USB-Lademöglichkeiten für Smartphones auf hohen Fahrgastkomfort getrimmt. (Foto: MOIA)
Das Elektro-Shuttlefahrzeug ist mit Leselampen und USB-Lademöglichkeiten für Smartphones auf hohen Fahrgastkomfort getrimmt. (Foto: MOIA)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Schon vor Monaten hat die Volkswagen-Tochter MOIA angekündigt, ab Ende 2018 in Hamburg ein App-gesteuertes Ridesharing mit größeren Elektrofahrzeugen anzubieten. Anfang Dezember 2017 hat das Unternehmen jetzt das zugehörige Fahrzeug vorgestellt. Es ist ein umgebauter Elektro-Crafter, also einer der neuen großen Transporter der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Das batterieelektrisch fahrende Shuttlefahrzeug wurde im ehemaligen Karmann-Werk in Osnabrück, das jetzt als Volkswagen Osnabrück firmiert, in nur zehn Monaten entwickelt. Es soll nach dem gültigen Mess-Standard WLTP über 300 Kilometer Reichweite erzielen. Im schmucken Innenraum bietet es sechs Einzelsitze, die über eine automatische Schiebetüre und breite Durchgänge gut zugänglich sein sollen. Wie bei manchen Kleinbussen für Linienverkehre gibt es neben dem Fahrer einen Abstellplatz für das Gepäck.

Laut MOIA wird an weiteren Versionen gearbeitet. Ob das noch namenlose Modell dereinst auch für die Taxi- und Mietwagenbranche zu kaufen sein wird, haben weder MOIA noch Volkswagen Nutzfahrzeuge mitgeteilt.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung