Werbung
Werbung
Werbung

Hundefreund sollte man schon sein

Wer mit den treuen Begleitern umgehen kann, sollte ihren Transport nicht scheuen, obwohl man dafür etwas mehr als ein Herz für Tiere braucht.

Dunja Steindorf aus Volkach hat für den Hundetransport im T-Modell der E-Klasse leicht einlegbare Kunststoffmatten bei Mercedes-Benz gekauft und dazu eine weiche Hundedecke. Ein Trennnetz verwendet sie auch. | Bild: Taxi Mainschleife
Dunja Steindorf aus Volkach hat für den Hundetransport im T-Modell der E-Klasse leicht einlegbare Kunststoffmatten bei Mercedes-Benz gekauft und dazu eine weiche Hundedecke. Ein Trennnetz verwendet sie auch. | Bild: Taxi Mainschleife
Werbung
Werbung
Dietmar Fund
Hundetransport

Weil viele Hunde bissig sind, Haare verlieren und mit nassem Fell unangenehm riechen, sind die meisten Taxifahrer nicht gerade scharf darauf, sie mitzunehmen. Die meisten Taxiordnungen lassen Ihnen auch das Hintertürchen offen, im Falle gefährlich wirkender Hunde „nein“ zu sagen oder eine Hundehaare-Allergie vorzuschützen. Nur Assistenzhunde wie etwa Blindenführhunde müssen sie zwingend mitnehmen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hundefreund sollte man schon sein
Seite 22 bis 24 | Rubrik Unternehmensführung
Logobanner Liste (Views)
Werbung