Werbung
Werbung
Werbung

Apotheker könnten Hilfe gebrauchen

Viele Apotheker leisten sich einen Botendienst, obwohl die Taxi- und Mietwagenfahrer solche Zustellfahrten zwischendurch unter Umständen billiger erledigen könnten.

Mit dem Dorfener Tabletten-Taxi fährt in der Regel ein Minijobber zu den Kunden der Park-Apotheke. | Bild: Dietmar Fund
Mit dem Dorfener Tabletten-Taxi fährt in der Regel ein Minijobber zu den Kunden der Park-Apotheke. | Bild: Dietmar Fund
Werbung
Werbung
Dietmar Fund
Botendienste

Viele, viele mit Apotheken-Werbung bunt beklebte „Smarties“ und andere Kleinwagen kurven durch Städte und Gemeinden. Zu diesen oft als Arzneimittel- oder Medikamententaxis beworbenen Mobilen gesellte sich in der Kleinstadt Dorfen mit rund 14.400 Einwohnern im Jahr 2003 das Dorfener Tabletten-Taxi des Apothekers Jens Krautscheid. Er setzt in seiner Park Apotheke derzeit mit dem Toyota Auris Touring Sports ein Hybrid-Fahrzeug ein, das auch mit einem Taxi-Paket erhältlich ist. Ein ehemaliger Busfahrer, der jetzt Rentner ist, liefert damit rund 1.900 Päckchen pro Jahr aus.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Apotheker könnten Hilfe gebrauchen
Seite 16 bis 17 | Rubrik Unternehmensführung
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung