In Nürnberg kann man Safe-Taxis mit Trennwand gezielt bestellen

Die Nürnberger Kollegen verwenden unterschiedliche Trennwände. Die hier zu sehende flexible Folie müsste auch dem TÜV gefallen. Bild: Taxi-Zentrale Nürnberg eG
Die Nürnberger Kollegen verwenden unterschiedliche Trennwände. Die hier zu sehende flexible Folie müsste auch dem TÜV gefallen. Bild: Taxi-Zentrale Nürnberg eG
Dietmar Fund

Mit rund 150 Taxis hat die Taxi-Zentrale Nürnberg eG die Vermittlung von „Safe-Taxis“ am 17. April 2020 gestartet. Sie haben hinter den Vordersitzen eine Trennwand aus Kunststoff oder Plexiglas und sollen den Taxifahrer und die Fahrgäste vor einer Ansteckung über eine Tröpfcheninfektion schützen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel In Nürnberg kann man Safe-Taxis mit Trennwand gezielt bestellen
Seite 7 | Rubrik Taxi-News
Premium
Logobanner Liste (Views)