Werbung
Werbung
Werbung

Taxi-Marke taxi.eu soll festes Netzwerk werden

fms möchte sein loses Netzwerk von Taxizentralen über die Gründung einer Taxi Europa AG zukunftsfest machen und mit einem „Callbot“ Disponenten einsparen.

 Bild: AdobeStock/thodonal
Bild: AdobeStock/thodonal
Werbung
Werbung
Dietmar Fund
Digitalisierung

Das Taxigewerbe in Europa hat eine gute Zukunft, insbesondere, wenn es gelingt, das „Einsteigergeschäft“ wieder stärker für die Taxizentralen zu erschließen und sie zu gefragten Kooperationspartnern im öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) zu machen. Derzeit haben die Taxizentralen aber nicht die Manpower, die man für das Projektmanagement von ÖPNV-Projekten braucht: So begründete Michael Weiss, Geschäftsführer der fms GmbH, den Vorschlag, aus dem losen Netzwerk unter der Dachmarke taxi.eu eine Taxi Europa AG mit einem für weitere Investoren interessanten Geschäftsmodell zu machen. Diese Idee stellte er am 27.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Taxi-Marke taxi.eu soll festes Netzwerk werden
Seite 10 bis 13 | Rubrik Gewerbepolitik
Logobanner Liste (Views)
Werbung