Werbung
Werbung
Werbung
Artikelverlängerung

„Behörden müssen verstehen und prüfen.“

(Hauptbeitrag aus taxi heute 2/2012)



Der im November neu gewählte BZP-Präsident Michael Müller spricht im großen taxi-heute-Interview über den Mindestlohn und den Fiskaltaxameter, kritisiert die politischen Entscheidungsfindungen und ermahnt die Mehrwagenunternehmen zur bedarfsorientierten Auslastung.

taxi heute: Glückwunsch zur Wahl zum Präsidenten des Bundesverbands BZP. Wie groß war die Freude?

Michael Müller: Ich habe mich gefreut, die Mitglieder von den Inhalten, für die ich stehe, überzeugen zu können.

th: Welches gewerbepolitische Thema steht ganz oben auf Ihrer persönlichen Agenda?

Müller: Jetzt könnten wir sehr darüber philosophieren, welche Themen wichtiger sind oder schneller auf uns zukommen. Fiskalische Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten, der Mindestlohn, das Arbeitszeitgesetz? Das Kernthema ist schlicht und ergreifend ...
 

Werbung