Werbung

Pflicht zur Taxameter-Auswertung besteht noch nicht

Beim Infotag der IHK Regensburg gab Verbandsvertreter und Zentralen-Vorstand Wolfgang Ziegler Ratschläge zum Umgang mit dem Thema Fiskaltaxameter.


Wer ordentliche Einzelaufzeichnungen seiner Taxifahrten führt, kann auch 2017 problemlos mit vorhandenem technischem Equipment weiterarbeiten. Der einzige verbindliche Einführungstermin im Zusammenhang mit dem so genannten Fiskaltaxameter ist die Umsetzung der europäischen Eichrechts-Richtlinie MID von 2004. Sie sieht vor, dass ab November 2016 keine Taxameter mehr in Verkehr gebracht werden dürfen, die noch keine Schnittstelle zur Übermittlung von Taxameterdaten aufweisen. Ältere Taxameter hingegen dürfen nach heutigem Stand nicht nur weiter genutzt, sondern sogar in neue Taxis eingebaut werden. In diesem Falle müssen sie allerdings ebenso wie neue Geräte einem Konformitäts-Bewertungsverfahren unterzogen werden, während sie danach ebenso wie Neugeräte nur noch jährlich geeicht werden müssen. Das erklärte Wolfgang Ziegler, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagenunternehmer, am 4. Juli 2016 beim Taxitag 2016 der Industrie- und Handelskammer Regensburg.

Ziegler sagte den gut 50 Teilnehmern der Veranstaltung, eine hundertprozentige Lösung für den Umgang mit der von der Finanzverwaltung dringend gewünschten digitalen Einzelaufzeichnungspflicht gebe es derzeit noch nicht. Er sehe als „90-99prozentige Lösung“ die Verwendung des INSIKA-Verfahrens zur Datensicherung in Verbindung mit einem aktuellen Taxameter. Zwar müssten in diesem Fall nicht nach Taxameter gefahrene Umsätze nachbearbeitet werden, aber man erhalte dafür eventuell Vorteile bei der Abrechnung mit den Fahrern und deren Arbeitszeitnachweisen.

Die „75-95prozentige“ Lösung sei für ihn die vollständige Aufzeichnung aller Umsätze von Hand und die penible Aufbewahrung von Quittungsdurchschlägen in einer nachvollziehbaren Ordnung. Als dritten Weg skizzierte er das Führen aussagekräftiger Schichtzettel und die Aufbewahrung aller Quittungs-Durchschläge. Ziegler gab den nachfragenden Teilnehmern noch weitere Ratschläge, über die taxi heute in der Ausgabe 8-9/2016 berichten wird.


Werbung
Map&Guide ist der Abrechnungsstandard im Straßengüterverkehr mit über 55.000 Anwendern. Die Werte der Kostenberechnung sind...
Werbung

Inhalt in sozialen Medien teilen

Jede Woche das Neueste aus der Branche

taxi heute NewsletterDer taxi heute Newsletter berichtet jede Woche über die wichtigsten Ereignisse, Urteile, Gesetze und Termine aus der Taxi- und Mietwagen-Branche. Das Thema des Monats und die Frage des Monats reflektieren die Bewegungen im Gewerbe.....  jetzt informieren und abonnieren

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten