Werbung

RETTmobil war auch 2018 eine Reise wert

Die Umrüster von Rollstuhltaxis zeigen in Fulda immer wieder Neuigkeiten, die dem mobilen Gewerbe zugutekommen.


Von A wie Activa bis V wie Volkswagen brachte die diesjährige „Blaulichtmesse“ RETTmobil wieder eine Reihe von Neuigkeiten für Taxi- und Mietwagenunternehmer, die entweder schon Fahrgäste im Rollstuhl befördern oder sich darauf demnächst einrichten möchten. Activa aus Borken präsentierte eine Langversion des Citroen Space Tourer mit einem 1,80 Meter langen Heckausschnitt, der auch für Pflegerollstühle reicht. Mit ihm kann man einen Rollstuhlfahrer und vier weitere Fahrgäste befördern. Mit zwei zur Seite schwenk- und klappbaren Einzelsitzen von Schnierle lässt sich das Platzangebot nochmals erweitern. Den Ausschnitt decken eine Klappe von vorn und die Taxirampe von hinten ab, wenn er nicht gebraucht wird. Der Umbau ist für den edleren Space Tourer und für den kargeren Kombi Jumpy lieferbar, den es auch mit Beifahrer-Doppelsitzbank gibt. Bei beiden kostet die Umrüstung rund 8.000 Euro (Preise ohne MwSt.).

AMF-Bruns und I-See Electric Trucks führten ihren neuen Opel Movano mit Elektroantrieb vor. Sein Batteriepack sitzt unter dem Laderaumboden, sodass er den Space Floor von AMF-Bruns und damit sämtliche Einbaumöglichkeiten für Einzelsitze, Rollstuhlverankerungen, Fahrtragen und Tragestühle nicht tangiert. Aus Gründen des Bauraums lässt er sich nur nicht mit einer elektrisch angetriebenen Trittstufe kombinieren. Wie Andreas Pfeffer, Geschäftsführer von I-See Electric Trucks, berichtete, war die ausgestellte Variante mit einem 120 kW leistenden Elektromotor und mit Batterien mit einer Kapazität von 80 kWh für eine Reichweite von rund 200 Kilometern bestückt. Diesen Antrieb gibt es auch im kleineren Vivaro. Für den kostet die Umrüstung auf Elektroantrieb rund 60.000 Euro, für den Movano rund 70.000 Euro.

MobiTEC wollte Rollstuhl-Taxler ebenfalls elektrisieren, und zwar mit dem Nissan e-NV 200 und einem Heckeinstieg, den taxi heute bereits gemeldet hat. Seinen vielfältig nutzbaren „Chamäleon“-Ausbau samt Fahrtrage, Tragestuhl und seitlichen Klappsitzen zeigte Harald Damaschke im neuen VW Crafter mit Heckabsenkung. Ein weiteres Thema war der neue Flat-Floor-Heckeinstieg für den VW Caddy. Er ist nun 86 statt 81 Zentimeter breit, wovon natürlich auch der Caddy Maxi profitiert.

Darius Prudlo und Michael Pirner stellten beim Ford-Händler Auto-Fiegl den modellgepflegten Ford Custom als komplett ausgestatteten Schulbus vor. Ihn wollen die Schwabacher jetzt samt aller laut BOKraft erforderlichen Zutaten bis hin zur Beklebungen und Schulbusschildern ausliefern. Beim Wettbewerber Auto-Bayer standen keinen neuen Ausbauten, sondern nur der neueste Ford Transit mit Automatikgetriebe.

Einen ausführlichen Bericht von der Messe mit weiteren Neuheiten bringt taxi heute im Heft 6-7/2018. Eine Bildergalerie mit den Rolli-Neuheiten der RETTmobil 2018 ist auf www.taxi-heute.de zu finden.


Werbung
Die Kaffeemaschine für das Auto ermöglicht frischen Kaffeegenuß auch unterwegs. Dabei werden nur Wasser und Standard Kaffeepads...
Werbung
Werbung
Ob in DIN A5 oder A6 Format, hier finden Sie Ihre Quittungs- oder Formularmappe. 

Jede Woche das Neueste aus der Branche

taxi heute NewsletterDer taxi heute Newsletter berichtet jede Woche über die wichtigsten Ereignisse, Urteile, Gesetze und Termine aus der Taxi- und Mietwagen-Branche. Das Thema des Monats und die Frage des Monats reflektieren die Bewegungen im Gewerbe.....  jetzt informieren und abonnieren

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten