Werbung

Opel: Der Combo Life soll auch Taxi-Kunden ansprechen

Bei einer ersten statischen Präsentation verkündete Opel, dass zu den Zielgruppen des Combo mit französischen Genen auch Taxiunternehmer und Fahrdienste gehören.


Seit 2013 hat Opel zunächst als Partner und seit August 2017 auch als neues Familienmitglieder Groupe PSA mit Peugeot und Citroen zusammen die fünfte Generation des Opel Combo Life entwickelt. Sie löst den von Fiat gebauten vierten Combo ab und wurde am 11. April 2018 der Presse zunächst einmal statisch präsentiert, nachdem der Citroen Berlingo und der Peugeot Rifter schon auf dem Genfer Salon gestanden hatten. Der Bestellstart ist dem Vernehmen nach für Mai geplant.

Wie die erste Sitzprobe in zwei Fahrzeugen mit kurzem Radstand zeigte, sitzen zwei rund 1,85 Meter lange Fahrgäste bequem hintereinander. Wenn ein rücksichtloser Beifahrer seinen Sitz ganz nach hinten rückt, berühren dahinter die Knie langer Lulatsche die Vordersitzlehne. Dort sind wieder die bei Autos mit französischen Genen offenbar unvermeidlichen Hartplastik-Klapptischchen angebracht, aber immerhin so versenkt, dass sie den Knieraum nicht mindern.

Das Cockpit wartet mit zwei großen Handschuhfächern, einer tiefen Ablage in der Mittelkonsole mit Rollo und einige Getränkehaltern auf. Einige Ablagelösungen wie die große über dem Kofferraum aufgehängte Box zeigen, dass die primäre Zielgruppe des Combo Life Familien mit Kindern sind. Opel hat aber laut Albrecht Schäfer, Leiter Produktmarketing Deutschland, auch gewerbliche Nutzer wie Taxiunternehmer und Fahrdienste im Visier. Beide könnten von den drei Einzelsitzen im Fond profitieren, auf denen sich Isofix-Kindersitze ebenso verankern lassen wie auf dem Beifahrersitz, wenn er denn nicht umklappbar ist.

Bei beiden Radständen kann der Combo auch als Siebensitzer geliefert werden. Bei ihm sind die Sitze der dritten Reihe längs verschiebbar. Zum Lastentaxi werden die Combo durch die versenkbaren Sitze der zweiten Reihe, die eine fast ebene Ladefläche entstehen lassen. Die Beifahrersitzlehne kann man optional auch flachlegen, sodass der Combo Life mit langem Radstand bis zu drei Meter lange Gegenstände aufnehmen kann.

Nachdem Opel seit kurzem die Verantwortung für die Entwicklung aller leichten Nutzfahrzeuge bis hin zu den großen Transportern übertragen bekommen hat, stellt sich nun eine Frage: Kommt das Taxi-Paket für das deutsch-französische Trio künftig von Opel Special Vehicles in Rüsselsheim oder wird es wieder von INTAX entwickelt? Die Oldenburger waren bisher exclusiver Taxi-Umrüstpartner von Citroen und Peugeot.

Bei der Presseveranstaltung konnte diese für das mobile Gewerbe wichtige Frage noch nicht beantwortet werden. Von der „südlichen Nordsee“ war auch noch nichts Konkretes zu erfahren, weil die Gespräche noch laufen.
 


Werbung
Für alle im Bereich des Personenbeförderungsgewerbes gilt: Der steigende Kostendruck und die Konkurrenzsituation erschweren das...
Werbung
Werbung
Hochwertiges Oxford-Hemd mit TAXI-Logo.Mit diesem Hemd machen Sie Eindruck auf Ihre Gäste. Pflegeleichtes Material für minimalen...

Jede Woche das Neueste aus der Branche

taxi heute NewsletterDer taxi heute Newsletter berichtet jede Woche über die wichtigsten Ereignisse, Urteile, Gesetze und Termine aus der Taxi- und Mietwagen-Branche. Das Thema des Monats und die Frage des Monats reflektieren die Bewegungen im Gewerbe.....  jetzt informieren und abonnieren

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten