Werbung

Ford erprobt 20 Transporter als Plug-in-Hybrid

Das Fahrzeug soll 50 Kilometer elektrisch fahren können, seine Serienproduktion ist für 2019 geplant.


Ford will noch 2017 ein zwölfmonatiges Pilotprojekt in London starten, bei dem 20 Prototypen eines Transit Custom mit Plug-in-Hybridantrieb erprobt werden. Sie sollen bis zu 50 Kilometer weit rein elektrisch fahren können.

Unter dem Laderaum sitzen Lithium-Ionen-Batterien, die nicht nur über Ladestationen geladen werden, sondern auch von einem 1-l-Dreizylinder-Benziner, der in Pkw-Modellen schon seit Jahren eingesetzt wird. Angetrieben werden die Fahrzeuge stets nur von einem Elektromotor. Der Verbrennungsmotor fungiert lediglich als Reichweitenverlängerer.

Die Prototypen werden von 13 Unternehmen erprobt. Ob darunter auch bestuhlte Varianten sind, schreibt Ford nicht. Da die Batterien unterhalb des Laderaums sitzen, dürfte sich aber ein neunsitziger Kombi leicht darstellen lassen. Die Serienproduktion des Plug-in-Hybriden soll 2019 beginnen.
 


Werbung
Die Kaffeemaschine für das Auto ermöglicht frischen Kaffeegenuß auch unterwegs. Dabei werden nur Wasser und Standard Kaffeepads...
Werbung
Werbung
Hochwertige und sportlich-moderne Jacke mit 5 verschließbaren Taschen. Maximale Bewegungsfreiheit und angenehmes Tragegefühl...

Jede Woche das Neueste aus der Branche

taxi heute NewsletterDer taxi heute Newsletter berichtet jede Woche über die wichtigsten Ereignisse, Urteile, Gesetze und Termine aus der Taxi- und Mietwagen-Branche. Das Thema des Monats und die Frage des Monats reflektieren die Bewegungen im Gewerbe.....  jetzt informieren und abonnieren

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten