Werbung

Taxi Ruf Köln erzielte einen Erfolg gegen mytaxi

Das Landgericht Köln hat eine einstweilige Verfügung gegen die bereits beendete Aktion mit 15-Euro-Gutscheinen erlassen.


Auf Antrag der Taxi Ruf Köln eG hat das Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung gegen die 15-Euro-Gutschein-Aktion von mytaxi erlassen. Demnach müssen die App-Vermittler es unterlassen, bei in Köln beginnenden Fahrten Gutscheine zu verteilen. Andernfalls droht ihnen ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft. Darauf hat die Taxizentrale am 7. August auf ihrer Facebook-Seite hingewiesen. Sie hatte dafür das Kölner Rechtsanwaltsbüro Arnold Baller Mathias eingeschaltet.

Wie von taxi heute berichtet, sollte mit der Aktion das Bezahlen einer bargeldlos abgewickelten Taxifahrt pro Fahrgast gefördert werden, auch wenn sie nicht über die App mytaxi bestellt worden war. Die Aktion war vom 10. bis zum 23. Juli 2017 befristet. Wer in den Genuss des Gutscheins kommen wollte, musste unter anderem die App mytaxi herunterladen und einen Bezahlweg hinterlegen.

Inzwischen hat mytaxi eine prinzipiell ganz ähnliche Urlaubsaktion mit 10-Euro-Gutscheinen gestartet, die bis zum 21. August 2017 läuft. Auch sie wird in allen Städten angeboten, in denen die Vermittlungs-App am Markt ist.


Werbung
Hochwertige und sportlich-moderne Jacke mit 5 verschließbaren Taschen. Maximale Bewegungsfreiheit und angenehmes Tragegefühl...
Werbung

Inhalt in sozialen Medien teilen

Jede Woche das Neueste aus der Branche

taxi heute NewsletterDer taxi heute Newsletter berichtet jede Woche über die wichtigsten Ereignisse, Urteile, Gesetze und Termine aus der Taxi- und Mietwagen-Branche. Das Thema des Monats und die Frage des Monats reflektieren die Bewegungen im Gewerbe.....  jetzt informieren und abonnieren

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten